BMA - Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG

Blackbox zur zyklusgenauen Langzeiterfassung von SPS-Daten

In vielen Branchen steht die Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit im Mittelpunkt von Überlegungen zur Prozessoptimierung. Gerade bei komplexen Anlagen ist es dann erforderlich, prozessrelevante Daten, Signale sowie Betriebszustände der Maschinen oder Anlagen entsprechend dem Zyklus der SPS über längere Zeiträume genau aufzuzeichnen und zu archivieren, um sie der Analyse zugänglich zu machen. Diese Daten können auch zur Fehleranalyse und die Dokumentation des Betriebsverhaltens dienen.

Die Speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) ist jedoch nur begrenzt darauf ausgelegt, umfangreiche Daten auch über längere Zeiträume zu archivieren. So speichert z.B. der Fehlerspeicher der SPS zwar Zeitpunkt und Art eines Fehlers, aber nicht den Betriebszustand der gesamten Anlage oder Maschine zum Zeitpunkt des Auftretens des Fehlers.
BMA Automation bietet mit der Blackbox ein externes Speichermedium an, das eine lückenlose Signalaufzeichnung selbst über mehrere Jahre gewährleistet und extrem betriebssicher ist. Bereits mehrfach wurde die Blackbox von BMA Automation erfolgreich zur Datenerfassung und ?archivierung, z. B. bei Extraktionsanlagen in der Zuckerindustrie, eingesetzt.

Die gespeicherten Daten können auch als unbestechlicher Nachweis bei der Ursachenforschung und Klärung von Störfällen dienen. Die Daten sind von Dritten nicht einsehbar und somit vor Manipulationen geschützt. Bei der Blackbox handelt es sich um einen Industrie-PC, der auf Grund seiner geringen Baugröße problemlos gemeinsam mit einer SPS in einen Schaltschrank integriert werden kann. Die Anbindung der Blackbox an die SPS kann z. B. über MPI, Profibus oder Industrial Ethernet (TCP/IP) erfolgen. Die Blackbox ist autark, zum Betrieb sind lediglich eine Spannungsversorgung und die Anbindung an die SPS erforderlich.

Zur Absicherung gegen Netzspannungsausfall wird eine unterbrechungsfreie Spannungsversorgung (USV) eingesetzt. Eine spezielle Software stellt sicher, dass die archivierten Daten auch bei laufendem Aufzeichnungsbetrieb zur Verfügung stehen.

Kundennutzen

  • Zyklusgenaue Aufzeichnung und Langzeitarchivierung von SPS-Daten
    Daten nicht manipulierbar
  • Autark ohne zusätzliche Peripherie
  • Geringe Baugröße
  • Aufzeichnung von Daten über einen Zeitraum von mehr als 3 Jahren möglich
  • Problemlose Nachrüstung in bereits vorhandene Anlagen